Azure Site Recovery

Ende Oktober fand die Microsoft TechEd Europe 2014 in Barcelona statt. Microsoft hat im Rahmen dieser Messe den Support für Azure Site Recovery kurz ASR mittels SAN Replikation angekündigt. Dieser neue Azure Site Recovery Service bietet eine automatisierte Desaster Recovery Lösung aus der Cloud kombiniert mit unserer speicherbasierten Replikation NetApp SnapMirror.

Azure Bild.jpg

Desaster Recovery ist komplex…

Bei vielen Kunden sehen wir heute komplexe Dokumente, DR Pläne und Skripte, die im Falle eines Desasters den Failover/Failback Prozess beschreiben bzw. ausführen. Die Herausforderung vieler Kunden liegt heute sicherlich darin, diese DR Pläne bzw. Skripte aktuell zu halten.

Auch hören wir immer wieder von Kunden, dass für das „Trainieren“ bzw. „Testen“ des Ernstfalls leider keine Zeit mehr im Tagesbetrieb bleibt. D.h. im „Worst-Case“ sieht man erst, ob der DR Plan auch wirklich funktioniert, wenn der Ernstfall eintritt.  

Was ist Azure Site Recovery?

ASR ist ein Service aus der Microsoft Azure Cloud. Dieser Service kümmert sich um die „Überwachung“ und „Protection“ der virtuellen Server im System Center Virtual Machine Manager (SCVMM).

Mit Hilfe von ASR können folgende Umschaltszenarien automatisiert durchgeführt werden:

  • geplanter Failover von einem Rechenzentrum zum anderen – z.B. für Wartung im Rechenzentrum
  • ungeplanter Failover – z.B. aufgrund eines Desasters
  • Test-Failover – z.B. um den Desaster Fall regelmäßig zu testen

ASR in Verbindung mit NetApp…

Um die Hyper-V Server mit Replikationsaufgaben zu entlasten (z.B. Hyper-V Replica) kommt unsere Technologie SnapMirror zum Einsatz. Mit Hilfe der SnapMirror Replikation werden abhängig von den RPO/RTO Anforderung des Kunden, die Daten zwischen den beiden Rechenzentren gespiegelt. Sogenannte „Replication Group“ - oder auch gerne „Consistency Group“ genannt - sorgen dafür, dass die „Consistency“ mehrerer VMs gewährleistet wird (Beispiel hierfür sind SharePoint Farmen).

Durch in Integration des neuen SMI-S Providers (Version 5.2) in den SCVMM werden so alle SnapMirror Replikationen konfiguriert und gesteuert.

Wie bereits erwähnt, ermöglicht ASR auch einen DR Test. Um aber während dieses DR Test die Produktions- sowie DR-Umgebung nicht zu beeinträchtigen, nutzen wir unsere FlexClone Technologie. D.h. es wird auf der DR Seite ein zusätzlicher FlexClone erzeugt. Dieser Clone benötigt keinen zusätzlichen Platz und der laufende SnapMirror Spiegel wird dadurch nicht beeinflusst. Viele unserer Mitbewerber werden im Falle des DR Test den Spiegel brechen müssen.

 

ASR_Andy.jpg

 

Wie funktioniert ASR mit NetApp?

Im Rahmen meines Blogs finden Sie nachfolgend ein kurzes 5-Minuten Video, welches den geplanten Failover gesteuert via ASR darstellt.  

 

Gerne zeigen wir Ihnen auch die komplette Konfiguration, den automatisierten TestFailover und/oder den einfachen automatisierten Failback. Einen weiteren technischen DeepDive zum Thema ASR mit NetApp finden Sie auch auf dem Blog meines Kollegen, der Schritt für Schritt die Konfiguration beschrieben hat: http://community.netapp.com/t5/Technology/Microsoft-Azure-Site-Recovery-SAN-Replication-with-SMI-S-5-2-Deep-Dive/ba-p/94575

Zusammengefasst, welche Vorteile bietet ASR mit NetApp:

  • Reduzierung der Komplexität durch eine voll-automatisierte DR Lösung zwischen zwei OnPremise Rechenzentren
  • Nutzung der Vorteile eines NetApp Enterprise Speichersystems und der Replikation SnapMirror durch eine hoch effiziente IP basierte Replikation inkl. DeDuplikation und Compression.
  • Reduzierung des Risikos durch einfache und wiederholbare DR Tests ohne Beeinträchtigung der laufenden Produktion

Wann ist ASR verfügbar?

Lt. Microsoft wird voraussichtlich ab Anfang 2015 dieser neue Service für Kunden produktiv zur Verfügung stehen. Eine erste PreView möchte Microsoft in den nächsten Tagen für Kunden zum Testen bereitstellen.