Metrocluster goes cDot: Clustered Data ONTAP 8.3 ist da

Mit cDOT 8.3 werden wir unseren Führungsanspruch im Markt der Storage-Management-Systeme deutlich untermauern, da wir, meiner Meinung nach, der einzige Anbieter sind, der seinen Kunden eine homogene Plattform zur Verfügung stellt, um Daten und Workloads über alle Ebenen einer Storage-Architektur problemlos zu verschieben. Von der Private Cloud zum Service Provider und bei Bedarf weiter in die Public Cloud und wieder zurück – und das stets mit voller Datenkontrolle durch den Kunden. cDOT 8.3 macht das Storage-Management für Sie nicht nur flexibler, sondern vor allem auch deutlich effizienter.

Anbei die 3 wichtigsten Neuerungen:

 

1.) Metrocluster goes cDOT!

NetApp® MetroCluster steht bereits seit 2005 mit Data ONTAP (7-mode) bereit und bietet unseren Kunden besonders hohen Schutz für geschäftskritische Daten und Transaktionen – gerade im Disaster-Fall. Clustered Data ONTAP 8.3 ermöglicht nun erstmals die Implementierung  von MetroCluster in der cDOT Welt. Sie haben nun die Möglichkeit, die Vorteile einer über MetroCluster abgesicherten Daten-Management-Architektur mit den Vorteilen unseres universellen Daten-Mangement-Betriebssystems zu kombinieren. Und das sogar bis in die Cloud.

 

Die Vorteile der neuen Version:

  • 7-Mode Metrocluster Kunden können jetzt in die cDOT Welt einsteigen und kommen somit in den Genuss aller Cluster Mode Vorteile.

Außerdem bekommen Sie zusätzlich einen Metrocluster der noch leistungsfähiger und effizienter ist:

  • Lokale Hochverfügbarkeit (HA): Dadurch wird die Verfügbarkeit von geschäftskritischen Applikationen im Falle eines Ausfalls erheblich erhöht
  • Höhere Performance durch interne Optimierungen
  • ISL (Inter Switch Link) Sharing: ermöglicht die gemeinsame Nutzung der WAN Verbindungen für die Switche zwischen den Standorten
  • Konsolidierung: Mehrerer Metrocluster Pärchen können zu einem Metrocluster zusammengefasst werden. Dadurch verringert sich die Komplexität und die Administration kann erheblich vereinfacht werden

2.) Advanced Disk Partitioning

Mit Advanced Disk Partitioning (ADP) können Sie eine drastische Verbesserung der Nettokapazität für cDOT Entry Level Systeme (FAS 2xxx) im Vergleich zu den Vorgängerversionen erzielen.

Bei einem FAS 2520 System mit 12 Disks kann so beispielsweise die Nettokapazität des Systems um das 3 ½-fache gesteigert werden. 

Vorteile:

 

Dank Advanced Disk Partitioning und den neuen FAS25xx Controllern kommt die Flexibilität und die Power von cDOT nun mit einem hervorragenden Preis-/Leistungsverhältnis auch im Entry Level an. ADP ist auch für alle SSD basierten Konfigurationen, also FlashPool und AFF für die 8000er Serie verfügbar.

 

Sie profitieren von:

  • Sehr hohen nutzbaren Nettokapazitäten bei Systemen mit internen Festplatten oder Konfigurationen mit SSD Laufwerken (FlashPool oder All Flash FAS)
  • Damit verbunden auch einem besseren Preis pro GB
  • Einem besseren Return-on-Invest
  • Weniger Energieverbrauch durch höhere Effizienz

 

3.) Flash-Enhancements mit cDOT 8.3

Zur Erinnerung, mit mehr als 110 PB ausgeliefertem Flash-Speicher und mehr als 1500 verkauften All Flash Systemen, sind wir im Flash-Bereich führend. Mit cDOT8.3 bieten wir unseren Kunden die Möglichkeit, ihre All Flash-FAS-Systeme (AFF) jetzt noch schneller und effizienter zu betreiben.

 

Das bedeutet:

  • 4*höhere FlashPool Kapazität
  • Bis zu 70% höhere Performance mit FlashPool bei Random Read Workloads
  • Niedrigere Latenz bei höheren IOPS im AFF Umfeld
  • NSE (NetApp Storage Encryption) Support für SSD´s

Anbei noch ein paar Fakten zu cDOT:

Accelerating our growth revised_Okt2014.jpg