Was gibt’s neues in ONTAP 9 – CIFS Teil 1

Was gibt’s neues in ONTAP 9 – CIFS Teil 1

9.png

 

Wie Sie sicherlich wissen, haben wir vor einigen Tagen unser neues Betriebssystem ONTAP 9 angekündigt.

Wie immer gibt es viele, viele neue Features und Funktionen.

 

In den kommenden Tagen möchte ich einige Neuerungen in ONTAP 9, die m.E. Microsoft relevant sind und somit in mein Themengebiet fallen, näher vorstellen.

 

Das Thema meines heutigen Blogs: „Support für SMB 3.1.1“

 

Mit Windows 10 als auch Windows Server 2016 hat Microsoft das SMB Protokoll Version 3.1.1 angekündigt.

Mit der neuen SMB 3.1.1 Funktion namens Pre-Authentication Integrity wurden weitere Maßnahmen zum Schutz vor Man-in-the-Middle Attacken getroffen.

 

Hinter dem Feature Cluster Client Failover Version 2 verbergen sich im SMB 3.1.1 Protokoll weitere Cluster-Failover Optimierungen.

Dies ist vor allem für Kunden, die SQL- oder Hyper-V-Cluster über das SMB3 Protokoll angebunden haben, interessant. 

 

Wie bereits erwähnt, unterstützt ONTAP 9 das SMB 3.1.1 Protokoll. Per Default ist SMB 3.1.1 auf der SVM aktiv.

Dazu gibt es in den „cifs options“ folgende neue Option:

 

SMB311 svm.png

 

Verbindet man sich zukünftig von einem Windows 10 Client auf ein NetApp ONTAP 9 System wird als Dialekt SMB 3.1.1 gewählt.

 

Im folgenden Screenshot möchte ich das kurz zeigen:  

 

  • Laufwerks-Mapping S:\ von einem Windows 10 Client auf ein NetApp ONTAP 8.3.2 System (SVM namens cuba-nas) hier wird als Dialekt SMB 3.0 ausgehandelt.
  • Laufwerks-Mapping Z:\ auf ein NetApp ONTAP 9 System (SVM namens akjamaicanas) hier ist der Dialekt SMB 3.1.1.

 

SMB311.png

 

Ich hoffe, der heutige Blog hat Ihnen gefallen.